Bei Äußerungen, die in einem satirisch/parodistischen Kontext fallen, sind etwaige Beeinträchtigungen von Persönlichkeitsrechten als erheblich weniger schwerwiegend einzustufen, als eine entsprechende Äußerung, die in einer sachlichen Diskussion gefallen wäre.

Damit gibt das LG Köln (Az: 28 O 857/09) dem Künstler Sido Recht, der sich damit gegen die von Sandy Meyer Wölden gerichtlich geltend gemachten Ansprüche auf Zahlung von € 25.000,00 erfolgreich durchsetzen konnte.

SWS / Heiko Klatt