Seit 1996 in Schweden die erste Staffel von  "Survivor" - dort unter dem Titel "Expedition Robinson" - gesendet wurde und sich zur bis heute erfolgreichsten Reality-Show im schwedischen Fernsehen etablieren konnte, wurde das Format an zahlreiche TV-Sender weltweit u.a. nach Frankreich, Südafrika, Spanien und Kolumbien lizenziert.

In den USA laufen seit 2000 gleich zwei Staffeln pro Jahr, nachdem das erste Finale 52 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm lockte. Insgesamt wurden weltweit bereits mehr als 100 Staffeln in 35 Ländern produziert.

Ab August 2007 wird das Format mit dem von SWS vertretenen Moderator Sascha Kalupke auch in Deutschland auf Pro7 zu sehen sein. Die Original-Lizenz liegt in den Händen von Charlie Parsons, Bob Geldof und Waheed Ali mit ihrer Firma Castaway Television Productions.

SWS / Heiko Klatt