Kein Schmerzensgeldanspruch bei fehlender Einwilligung in eine Videoveröffentlichung LG Nürnberg (Az: 11 O 6073/06)

 

Stefan Raab setzt sich vor dem Landgericht Nürnberg durch. Ein berechtigtes Informationsinteresse der Öffentlichkeit besteht auch dann, wenn Veröffentlichung ausschließlich belustigenden Zwecken im Rahmen einer satirischen TV-Sendung (hier TV-Total) dient (AfP 2007, S. 496 ff).

 

SWS / Heiko Klatt